„joiz“, der Deutschschweizer Fernsehsender für Junge, musste Konkurs anmelden

„joiz“, der Deutschschweizer Fernsehsender für Junge, hat gestern angekündigt, dass er seine Tore schliesst. impressum – Die Schweizer Journalistinnen bedauert das Verschwinden dieses Mediums, das 75 Angestellte betrifft.

joiz ist ein kommerzieller Privatsender, der ausschliesslich durch Werbung finanziert wurde. Er wurde im Jahr 2011 in Zürich gegründet, hat in der Schweiz zwei HD-Programme ausgestrahlt (in Deutschland seit dem Jahr 2013), und musste nun Konkurs anmelden. Der Sender mit dem Programm zur „interaktiven Unterhaltung der jungen Generation“, wie es in der Mitteilung hiess, hat seinen Betrieb eingestellt.

Von der Schliessung des Senders in der Schweiz sind 75 Mitarbeitende betroffen. Sie teilen sich 57 Vollzeitstellen bei den Unternehmen „joiz Schweiz AG“ und „joiz IP AG“. Einzelne Angestellte dürften eine Stelle bei Ringier Publishing und bei Blick WebTV finden.

impressum bedauert das Verschwinden dieses Mediums, das keinen Käufer gefunden hat und ersucht den Sender, seine Mitarbeitenden bei der Suche einer neuen Beschäftigung zu unterstützen. Die grösste Schweizer Journalistenorganisation steht den betroffenen JournalistInnen während dieser turbulenten Zeit mit Rat und Tat zur Seite.

Agenda

im Landesmuseum vom 4. Mai bis 2. Juli

Weiterlesen

23. Juni in Basel

Weiterlesen

Samstag, 24. Juni 2017 ab 9.00 Uhr in Marly

Weiterlesen

Montag, 26. Juni 2017

12.00 - 13.00 Uhr im Politforum Käfigturm, Bern

Weiterlesen

26. Juni 2017

ab 18.30 Uhr

Bern Hauptbahnhof, Rest. Côté Sud, Galerie

Weiterlesen

Le 28 juin 2017 dès 18h, à Pitoëff

Weiterlesen

Private, SRG und der Billag-Knatsch: Und wer spricht vom Journalismus? - 29. Juni 2017, 18:30–20:00 - kulturpunkt im PROGR, Bern

Weiterlesen