VSM: GAV-Verhandlungen beschlossen, Bedingung zu klären.

Die Mitgliederversammlung des Verbands Schweizer Medien beschliesst die Aufnahme von GAV-Verhandlungen mit einer Bedingung, die es noch zu klären gilt. Ausserdem wählt sie Pietro Supino zum Präsidenten sowie weitere Mitglieder in den Vorstand und beschliesst, weiterhin Zahlungen an den Presserat zu leisten.

Gemeinsame Medienmitteilung impressum und syndicom vom 22. September 2016

Die Journalistinnen von syndicom und impressum begrüssen grundsätzlich den Entscheid, GAV-Verhandlungen aufzunehmen und damit den 12-jährigen GAV-losen Zustand zu beenden. Die Bedingung, dass impressum nicht „auf beiden Seiten des Verhandlungstisches“ sein könne, könnte z. B. auch durch die Sistierung der impressum-Mitgliedschaft beim VSM erreicht werden. syndicom und impressum sind zuversichtlich, dass trotz der inhaltlich unterschiedlichen Ausgangspositionen tragfähige Lösungen für einen neuen GAV gefunden werden können. Weiter gratulieren die Arbeitnehmerverbände den Gewählten und begrüssen den Entscheid, dem Presserat weiterhin Zahlungen zu leisten.

Seit dem Grundsatzentscheid, den der VSM 2015 gefällt hatte, haben die Organisationen der Journalistinnen und Journalisten, impressum und syndicom, durch Umfragen, Besuche auf Redaktionen und Sensibilisierungsaktionen die Anforderungen der Medienschaffenden an einen GAV sondiert. Auf diesen Erkenntnissen baut die Verhandlungsgrundlage der Arbeitnehmerseite auf. Obwohl die Diskussionsgrundlage des Verbands Schweizer Medien inhaltlich sehr unterschiedlich ist, sind impressum und syndicom überzeugt, dass durch konstruktive Verhandlungen Lösungen gefunden werden können, die für die Journalistinnen und Journalisten einen Fortschritt bringen und für alle Medienunternehmen des VSM tragbar sind.

Die vom Präsidium des Verbands Schweizer Medien vorgebrachte Bedingung, impressum müsse vor Verhandlungsbeginn austreten, weil impressum nicht assoziiertes Mitglied beim VSM und gleichzeitig GAV-Vertragspartner sein könne, ist erstaunlich. Während vieler Jahrzehnte war diese Mitgliedschaft nie ein Problem für eine funktionierende Sozialpartnerschaft, und die Journalistinnen und Journalisten von impressum haben nie ihre Rollen verwechselt. Die Mitgliedschaft ist historisch gewachsen und ihre Beibehaltung ist Ausdruck der Loyalität der Medienschaffenden mit den Medienunternehmen. Warum die Mitgliedschaft dem VSM jetzt plötzlich ein Dorn im Auge ist, bleibt daher vorerst unbeantwortet.

Ein neuer GAV wird nicht nur sichere Mindeststandards für die Arbeitsbedingungen definieren, sondern in vielen Bereichen für mehr Stabilität, Vertrauen und Zusammenarbeit in der Branche sorgen. Die vom Strukturwandel betroffene Branche wird insgesamt davon profitieren.

Weiter begrüssen impressum und syndicom ausdrücklich, dass der VSM den Entscheid, die Zahlungen an den Presserat zu sistieren, aufgehoben hat und nun weiterhin Zahlungen leisten wird. Damit bekennt sich der VSM weiterhin zu ethisch fundiertem Qualitätsjournalismus.

impressum und syndicom gratulieren Dr. Pietro Supino zur Wahl als Präsident des VSM und Dr. Beat Lauber und Andrea Masüger zur Wahl ins Präsidium, sowie Kaspar Surber zu seinem Achtungserfolg.

Agenda

Stand von Editions G d'encre F667!

26. - 30. April 2017 in Genf

Weiterlesen

Mittwoch, 26. April 2017

Weiterlesen

3. Mai 2017 ab 18.00 Uhr auf der Baustelle der Mall of Switzerland in Ebikon

mehr Infos

Weiterlesen

15. Mai 2017

ab 18.30 Uhr

im Café Brésil, Bahnhofplatz 9, Biel

Weiterlesen

Montag, 22. Mai 2017 in Freiburg

Weiterlesen

10. Juni 2017

"Alles rund ums Geld - erfolgreich Löhne und Honorare verhandeln"

 

Weiterlesen

Samstag, 24. Juni 2017 ab 9.00 Uhr in Marly

Weiterlesen