Charlie Hebdo, ein Jahr danach. impressum gedenkt und kämpft weiter für die Pressefreiheit.

Auf den Tag genau vor einem Jahr erschossen Terroristen 10 Mitarbeitende und Gäste der Redaktion der satirischen Zeitung Charlie Hebdo.

Gedenken an das Attentat auf Charlie Hebdo: Ein Jahr später kämpft impressum weiterhin für die Meinungsfreiheit

impressum – die Schweizer JournalistInnen, der grösste Berufsverband für JournalistInnen in der Schweiz, erinnert sich an die schändliche Ermordung seiner Pariser Kollegen, die am 7. Januar 2015 – vor genau einem Jahr – stattfand.

Schweizweit fanden damals spontan mehrere Solidaritätsdemonstrationen statt. Heute Abend organisiert die Genfer Sektion von impressum (AGJ) im Rahmen seiner jährlichen Versammlung einen Gedenkanlass. Christian Campiche, Präsident von impressum, betont: „Auch ein Jahr später bekunden wir unsere Solidarität und Sympathie gegenüber JournalistInnen, die Intoleranz am eigenen Leib erfahren. Die satirische Zeitung hat nicht aufgegeben. Der Mut, den die Redaktionsmitglieder täglich zeigen, ist bewundernswert“.

Die International Federation of Journalists hat die erschreckende Rechnung gemacht. Innerhalb von 25 Jahren sind etwa 2200 JournalistInnen verschwunden, der Grossteil davon im Mittleren Osten. Mit anderen Worten: 2 JournalistInnen pro Woche. In diesem Zusammenhang begrüsst Urs Thalmann, der Geschäftsführer von impressum, die tägliche Arbeit der JournalistInnen in der Schweiz und im Ausland, die um die Beschaffung von Informationen kämpfen und die Pressefreiheit unermüdlich verteidigen. Auch betont wird die Wichtigkeit eines Zusammenhalts über die Grenzen hinweg: „Der Kampf um Meinungs- und Pressefreiheit muss gemeinsam geführt werden. Werden diese Rechte in einem Land umgangen, so hat dies zwangsläufig Auswirkungen auf andere Länder, auch auf die Schweiz. Dies ist eines der wichtigsten Ziele, für welches sich impressum bei den internationalen Dachorganisationen EFJ und IFJ einsetzt“.

impressum beobachtet weiterhin, ob JournalistInnen sich – bewusst oder unbewusst – selbst zensurieren, sowohl in der satirischen als auch in der politischen Presse.

Zur heutigen Gedenkfeier der Ermordung der JournalistInnen von Charlie Hebdo erinnert impressum an die unbedingte Notwendigkeit des Erhalts der Meinungsfreiheit. Um diese zu gewährleisten, steht impressum seinen 5000 Mitgliedern zur Seite.

Agenda

im Landesmuseum vom 4. Mai bis 2. Juli

Weiterlesen

21. Ausgabe vom 5.-28. Mai 2017

Weiterlesen

Der Fall Jegge und die Fairness

Montag 8. Mai, 18.30 Uhr in Zürich

Weiterlesen

im Landesmuseum vom 11. Mai bis 11. Juni 2017

Weiterlesen

Jeudi 18 mai dès 17h

Espace Saint-Martin, Lausanne

Weiterlesen

vom 25. bis 28. Mai 2017

Weiterlesen

am 6. Juni in der Radioschule klipp+klan in Zürich

Weiterlesen

10. Juni 2017

"Alles rund ums Geld - erfolgreich Löhne und Honorare verhandeln"

 

Weiterlesen

Samstag, 24. Juni 2017 ab 9.00 Uhr in Marly

Weiterlesen

26. Juni 2017

ab 18.30 Uhr

Bern Hauptbahnhof, Rest. Côté Sud, Galerie

Weiterlesen