Die Wahlempfehlung von impressum: Wählen Sie die Pressefreiheit ins Parlament!

Die Schweizer JournalistInnenorganisation impressum empfiehlt, „Bisherige“ und Kandidatinnen und Kandidaten besonders zu berücksichtigen, die sich durch ihre Unterschrift zur Pressefreiheit bekennen. Alle wichtigen Parteien von rechts bis links sind vertreten.

Das Manifest und die Unterzeichnerliste finden sich auf unserer Seite hier.

impressum, die grösste Schweizer Organisation von Medienschaffenden, veröffentlicht eine Namensliste mit Wahlempfehlungen. Darauf finden sich rund 50 bisherige National- und Ständeräte aus allen Fraktionsparteien sowie mehrere Hundert weitere Kandidatinnen und Kandidaten. Sie alle haben das Manifest für die Pressefreiheit unterschrieben und unterstreichen damit, wie wichtig die Pressefreiheit, die Informationsqualität und die Meinungsvielfalt für die Demokratie sind.

Das Fazit des Manifests: Frei können Medien nur berichten, wenn die Rahmenbedingungen stimmen, die im Manifest aufgelistet sind.

Das Manifest und die Liste mit den Unterzeichnenden, geordnet nach Kanton und Partei, finden Sie hier.

Agenda

im Landesmuseum vom 4. Mai bis 2. Juli

Weiterlesen

21. Ausgabe vom 5.-28. Mai 2017

Weiterlesen

Der Fall Jegge und die Fairness

Montag 8. Mai, 18.30 Uhr in Zürich

Weiterlesen

im Landesmuseum vom 11. Mai bis 11. Juni 2017

Weiterlesen

Jeudi 18 mai dès 17h

Espace Saint-Martin, Lausanne

Weiterlesen

vom 25. bis 28. Mai 2017

Weiterlesen

am 6. Juni in der Radioschule klipp+klan in Zürich

Weiterlesen

10. Juni 2017

"Alles rund ums Geld - erfolgreich Löhne und Honorare verhandeln"

 

Weiterlesen

Samstag, 24. Juni 2017 ab 9.00 Uhr in Marly

Weiterlesen

26. Juni 2017

ab 18.30 Uhr

Bern Hauptbahnhof, Rest. Côté Sud, Galerie

Weiterlesen