impressum unterstützt die Tessiner Wochenzeitung "Il Caffè"

Medienschaffende von „Il Caffè“ müssen sich wegen Verleumdung und unlauteren Wettbewerbs vor Gericht verantworten. Die Tessiner Wochenzeitung hatte zuvor eine Serie von Reportagen über einen schweren Fehler in einer Klinik der Genolier-Gruppe veröffentlicht. impressum – die Schweizer JournalistInnen ist empört über diesen Versuch, die Redaktion durch Einschüchterung zum Schweigen zu bringen und unterstützt den Tessiner Aufruf für die Medienfreiheit.

Verleumdung und unlauterer Wettbewerb wird der Zeitschrift „Il Caffè“ vorgeworfen, die nichts anderes als ihre Arbeit getan hat. Der Vorwurf stammt von der Genolier-Gruppe, zu welcher Klinik Sant’Anna in Lugano gehört. Zuvor hatte sich dort der gravierende Fehler ereignet, der später Gegenstand einer Serie von Artikeln von „Il Caffè“ wurde.

 Vier Medienschaffende müssen sich nun vor Gericht verantworten, weil sie darüber berichtet haben, wie ein Chirurg wegen einer Verwechslung der falschen Frau die Brüste operativ entfernt hatte. Die gründlich recherchierten Reprotagen berichteten auch über organisatorische Mängel an der Klinik. Doch der Staatsanwalt ist der Auffassung, dass sich die Autoren wegen ihrer Hartnäckigkeit durch die Serie von Artikeln des unlauteren Wettbewerbs schuldig gemacht hätten.

impressum - die Schweizer JournalistInnen ist empört darüber, dass man JournalistInnen vor Gericht stellt, weil sie ihre Arbeit sorgfältig verrichten. impressum – die Schweizer JournalistInnen fordert die Genolier-Gruppe zur Vernunft auf und sichert den betroffenen Medienschaffenden seine Unterstützung zu – ebenso wie der Öffentlichkeit, die ein Recht darauf hat, die Wahrheit zu erfahren.