Hauptinhalt

Herr Lebrument weiss nicht mehr, dass Sie einen GAV wollen - erinnern Sie ihn daran! 

Freitag: Medienministerin Leuthard fordert GAV für Journalistinnen und Journalisten!
Samstag:
Verlegerpräsident Lebrument behauptet, dass Journalistinnen und Journalisten gar keinen GAV wollen.
Heute: Antworten auch Sie
Herrn Lebrument? Bitte ja - mit Klick hier!

Jetzt schlägt's 13 - das Dossier 
Der jüngste Schlag 13! 

Januar 15 - alle angezeigt. Petition: Verhandeln Sie endlich einen GAV!

Jetzt schlägt’s 13! Zum 13. Mal.
Reaktion auf die Verweigerung des Verlegerverbandes, Verhandlungen für einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) aufzunehmen:

  • syndicom und impressum setzen Arbeitszeiterfassung in Deutschschweizer und Tessiner Medien durch.
  • Petition lanciert: Wir, die Journalistinnen und Journalisten, brauchen Schutz – Journalistinnen und Journalisten brauchen einen Gesamtarbeitsvertrag!

 

Aennaio 15 - Petizione per una nuova CCL

Ora scocca il 13, jetzt schlägt’s 13! Per la 13a volta. Presa di posizione sul rifiuto dell’associazione degli editori di avviare le trattative per un contratto collettivo di lavoro (CCL):

  • syndicom e impressum adottano la registrazione della durata del lavoro per i media della Svizzera tedesca e del Ticino.
  • Petizione per un nuovo CCL

 

Verdienen Sie genug...?! 

Kontrollieren Sie! Werden Sie Mitglied: Dank impressum-Mitgliedern fallen die Arbeitsbedingungen nicht ins Bodenlose. impressum hilft hunderten von Kolleg/inn/en in Situationen, die jeder/m widerfahren können. impressum vertritt Sie in der Medienpolitik. impressum besteht aus Ihnen und weiteren Journalist/inn/en. Jedes Mitglied stärkt den Kampf für gute Arbeitsbedingungen und Unabhängigkeit! Mehr Gründe...

Die neuesten Medienmitteilungen 

Stellenabbau beim «Beobachter Natur»: Alles andere als fair

Weitgehend unbemerkt verblieb am 7. Mai die Meldung, dass der Medienverlag Axel Springer in der Schweiz das Magazin «Beobachter Natur» als eigenständige Abonnementszeitschrift per sofort einstellt. Dabei hat der Verlag bisher 9 Personen entlassen – ohne fairen Sozialplan.

Tag der Pressefreiheit: impressum fordert, dass auch Verleger ihre Pflicht aus dem Privileg der Pressefreiheit erfüllen

impressum, die grösste Organisation von Journalistinnen und Journalisten der Schweiz, erinnert zum Tag der Pressefreiheit daran, dass die Pressefreiheit ein Privileg zugunsten der Journalistinnen und Medienunternehmen ist, das auch Verantwortungen nach sich zieht. Die Journalistinnen halten sich darum an ihre berufsethischen Pflichten. Von den Medienunternehmen erwarten sie, dass diese ihre Pflicht erfüllen, mit genügend Ressourcen und angemessenen Arbeitsbedingungen den unabhängigen Journalismus zu ermöglichen. Dazu gehört auch ein GAV für alle Journalistinnen und Journalisten.

Leuthards Wunsch nach Medien-GAV

impressum – die grösste Schweizer Organisation von Journalistinnen und Journalisten – begrüsst den von der Medienministerin Doris Leuthard geäusserten Wunsch, dass die Qualität der Medien durch einen Gesamtarbeitsvertrag gestützt werden sollte.


    • Die i-News sind hier!
    • Die Presseinformationen hier!
 

 

Petition jetzt unterzeichnen! Aktueller denn seit langem... 

Jetzt unterzeichnen! Klick...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zu verschiedenen Gedenkaktionen an denen impressum beteiligt war.

 

 

 

Neueste i-infos - Newsletter von impressum 

impressum – Veränderungen nehmen Gestalt an

Die Delegiertenversammlung will Veränderungen, aber sie will nicht mehr Mittel dafür einsetzen. Der Zentralvorstand und das Zentralsekretariat werden diese Entscheide umsetzen und so impressum für die Veränderungen in der Medienwelt fit machen.

E-Mail Aktion an Lebrument bringt schon gut 100 Mails – machen wir weiter!

Denn: Ja. Wir Journalistinnen und Journalisten wollen einen GAV! Danke an alle, die sich an der Mailaktion beteiligt haben. Falls Sie es noch nicht getan haben: Die Aktion läuft weiter, klicken Sie auf "mehr" für das Mustermail!

 

Entscheid der Paritätischen Kommission des Westschweizer GAV (CCT): Infografiker, welche eine journalistische Tätigkeit ausüben, fallen unter den Anwendungsbereich der CCT

Aufgrund der Anfrage eines Mitarbeiters einer Redaktion, welche Mitglied von Médias Suisse ist, hat die Paritätische Kommission des Westschweizer GAV an ihrer Sitzung vom 20. April 2015 beschlossen, dass der Beruf der Infografiker unter den Anwendungsbereich der CCT fällt, sofern eine Reihe weiterer Bedingungen erfüllt sind.

Die Präsidenten mehrerer Westschweizer Redaktionsvertretungen beauftragen die Paritätische Kommission, die Auslegung der neuen Lohnbestimmungen der CCT zu klären

Am 13 März 2015 haben sich die Präsidenten der Redaktionsvertretungen der Titel La Liberté, L’Express Impartial, Le Nouvelliste, Le Temps, Le Quotidien jurassien und L’Agefi in den Räumlichkeiten von impressum in Freiburg getroffen, um über die Bestimmungen zum Lohnanstieg im neuen Westschweizer Gesamtarbeitsvertrag zu diskutieren. Die Zusammenarbeit der Redaktionsvertretungen ist erfreulich.

Sitzung der Paritätischen Kommission vom 20. April 2015

Am 20. April traf sich die Paritätische Kommission des Westschweizer Presse-GAV zum ersten Mal in diesem Jahr in ihrer neuen Zusammensetzung aus Delegationen von impressum und Médias Suisses, wie es die neue CCT vorsieht. Der Anwendungsbereich der CCT wurde auf Infografiker ausgedehnt.

Zivilcourage im Journalismus

Silvan Muff, Schüler an der Kantonsschule Beromünster, schreibt zurzeit seine Maturaarbeit. Er beschäftigt sich mit der Bedeutung von Zivilcourage im Journalismus, respektive mit der Frage, wieso man sich als Journalist dazu entscheidet, Zivilcourage zu zeigen. Er freut sich über jede Kontaktaufnahme und jede Art von Hilfestellung zum Thema.

Das Mentoring-Programm von impressum 

Unsere Mentoren stehen Nachwuchsjournalisten mit Rat und Tat zur Seite und helfen ihnen, sich persönlich und beruflich weiter zu entwickeln.

pdf Das Mentoring-Programm , 30.4 KB
Kündigung aus wirtschaftlichen Gründen – was sind Ihre Rechte?  
Grundsätzlich gilt im schweizerischen Arbeitsrecht das Prinzip der Kündigungsfreiheit. Je nach Fallkonstellation können die Arbeitnehmenden bei Entlassungen aus wirtschaftlichen Gründen kraft Gesetzes oder in Anwendung eines GAV oder dessen individueller Weitergeltung Abgangsentschädigungen oder freiwillige Sozialleistungen inkl. Sozialplanpflicht geltend machen. Ausnahmsweise sind Kündigungen aus wirtschaftlichen Gründen aber auch nichtig, missbräuchlich oder temporär unwirksam.
Stellenabbaumassnahmen in der Deutschschweiz - rechtlicher Status der Freien 
Von den aktuellen Stellenabbaumassnahmen sind auch zahlreiche freie Redaktionsmitarbeitende betroffen. Nur wer sich als Freier über die rechtliche Qualifikation seines Anstellungsverhältnisses im Klaren ist, kann seine allfälligen Rechte auch wirksam geltend machen.


 

Agenda

impressum - die Schweizer Journalistinnen, Grand-Places 14a, Postfach, CH-1701 Freiburg. Tel. +41 (0)26 347 15 00, Fax +41 (0)26 347 15 09, Postkonto 17-6996-5.
Design: Christina Mendieta, mendieta design + grafik