KVF-Motionen zur Medien-Überbrückungshilfe begrüsst

Die KFV-S und die KFV-N haben Kommissionsmotionen für die Stützung der journalistischen Medien während der Coronakrise verabschiedet. Diese entsprechen drei von vier Forderungen, die impressum zusammen mit 7 weiteren Organisationen eingereicht hatte.

Medienmitteilung (MM vom 23.4., update am 28.4.2020)

impressum begrüsst die Motionen der KVF zur Überbrückungshilfe für journalistische Medien

Die beiden KVF haben am 23. und am 28. April 2020 Kommissionsmotionen für die Stützung der journalistischen Medien während der Coronakrise verabschiedet. Diese entsprechen drei von vier Forderungen, die impressum zusammen mit 7 weiteren Organisationen den KVF-N und –S eingereicht hatte.

Die Massnahmen beinhalten die Übernahme der Abonnementskosten der Redaktionen für die Dienstleistungen der Keystone-SDA-Nachrichtenagentur, die Gratiszustellung von Zeitungen und Zeitschriften sowie die Stützung der Radio- und Fernsehsender aus der Schwankungsreserve der RTVG-Abgaben.

Diese Massnahmen könnten die schlimmsten Folgen der aktuellen Corona-Krise für die Informationsmedien mildern. Sie werden aber die bereits vorbestehende Medienkrise nicht lösen. Um diese wird sich das Parlament in der Juni-Session kümmern.

Nicht berücksichtigt wurde die Forderung nach einem Fonds, der die Medien und journalistische Recherchen direkt unterstützt.

Die Organisationen, welche die Forderungen zusammen eingereicht hatten, waren:

impressum – die Schweizer JournalistInnen, Investivativ.ch, Media Forti, Medien mit Zukunft , Medien für alle, Association romande des producteurs audiovisuels (AROPA), SSM, syndicom - Gewerkschaft Medien und Kommunikation.

SOS Belästigung und Mobbing - Button

Newsletter