Le Matin: Ärger ohne Ende?

Tamedia bezahlte den 41 Entlassenen der Zeitung „Le Matin“ (43 einschliesslich der beiden Selbständigen), darunter 23 Mitglieder von impressum, zwar einen Teil der vom Schiedsgericht vorgesehenen Entschädigung. 6% des Betrags wurde aber für Sozialabgaben zurückbehalten.

Die 6% wurden mit der Begründung zurückgehalten, dass die Ausgleichskasse in einem Gutachten zum Schluss gekommen ist, dass es sich nicht um eine Massenentlassung handle und dass die Sozialabzüge daher zurückbehalten werden sollten. Da es sich hier um einen negativen Präzedenzfall handeln könnte, betraute der Berufsverband seinen Anwalt mit der Sache.

impressum hat sich ausserdem um zwei freie Mitarbeitende gekümmert, welche die ihnen zustehenden Entschädigungen von Tamedia nicht erhalten haben. In einem Fall wurde im Sinne unseres Mitglieds entschieden, der zweite Fall ist noch offen.

Schliesslich unterstützt impressum zwei "unabhängige" Fotografen, die nach Angaben des Berufsverbandes Scheinselbstständige sind. Sie müssten ebenfalls vom Sozialplan profitieren können. Tamedia vertritt die gegenteilige Ansicht. impressum strebt vor Einleitung eines Gerichtsverfahrens einen Vergleich an, falls anderweitig keine Einigung erzielt werden kann.

Es fanden also einige Entwicklungen statt, das Ganze ist jedoch noch nicht abgeschlossen.

Wir wünschen den betroffenen 41, dass sie eine neue Arbeitsstelle finden werden und dass sie ruhige und sorglose Festtage verbringen dürfen.

Agenda

Filmstart in der Deutschschweiz

27.02.2020

Weiterlesen

Maison du Dessin de presse, Morges

13.03. - 17.05.2020

Weiterlesen

Ausstellung im Naturhistorischen Museum von Basel

Bis zum 29.03.2020

Weiterlesen

06.02. - 29.03.2020

Weiterlesen

«Vidange», eine Ausstellung von Jean-Paul Guinnard

Vom 15.01.-04.04.2020

Weiterlesen

29.01. - 03.05.2020 im Musée de l'Elysée in Lausanne

Weiterlesen

Sessions spéciales "Droits des femmes"

5.-13. März 2020

18.-26. Juni 2020

17.-25. September 2020

Weiterlesen

Newsletter