impressum: Grösste Journalistenorganisation unterstützt das Medienpaket.

Die Delegierten des Schweizer JournalistInnenverbands impressum haben einstimmig «Ja» gesagt zum Medienpaket. Dies sind die Gründe:

  1. Für kritischen, faktenbasierten Journalismus. Das Medienpaket fördert die Journalistenausausbildung und den Presserat. Kompetente Journalistinnen und Journalisten sind die Basis des fundierten, kritischen Journalismus.
  2. Für die Medienvielfalt. Das Medienpaket stärkt die kleinen, die lokalen und die neuen Online-Medien überproportional.
  3. Für mehr Unabhängigkeit. Medienhäuser, die auf vielfältigen Finanzquellen aufbauen, laufen weniger Gefahr, von einzelnen Mächten dominiert zu werden. Darum stärkt das Medienpaket auch die Unabhängigkeit der Redaktionen.
  4. Es ist befristet. Diese 7 Jahre brauchen viele Medien, um in der aktuellen Umbruchsphase ihr Geschäftsmodell den neuen Gegebenheiten anzupassen. Sonst werden sie vorher verloren gehen.
  5. Weil die demokratische Gesellschaft die Medienvielfalt braucht. Schon zahlreiche Medien wurden durch reiche Demagogen gekauft oder hängen am Tropf weniger Anzeigekunden. In diesen Medien sind die Journalistinnen und Journalisten weniger frei. Die Demokratie braucht aber unabhängige Medien. Viele davon überleben die nächsten Jahre nur mit Medienförderung.
  6. Weil weniger Journalistenjobs auch weniger Kontrolle der Staatsmacht bedeutet. Das Paket erhält Jobs für Journalistinnen und Journalisten in unabhängigen Redaktionen. Der Einzug der Internet-Giganten Google, Facebook und co. hat schon tausende von Journalistenjobs gekostet. Jeder verlorene Job heisst weniger Recherche, weniger Meinungsvielfalt, weniger Kontrolle der Staats- und Wirtschaftsmächte.
  7. Weil die Schweiz auf Kompromissen aufbaut – und zwar solchen wie dem Medienpaket. Auch Medien, die das Geld weniger stark brauchen, profitieren davon, weil die Frühzustellung sowohl in den Städten als auch den Regionen gefördert wird. Aber die schwächeren Medien profitieren überproportional. Dieser Kompromiss ist besser, als der Verlust von Medienvielfalt und unabhängigem Journalismus.

Die weiteren Gründe, warum die Delegiertenversammlung von impressum einstimmig «Ja» gesagt hat zum Medienpaket finden Sie auf www.impressum.ch. impressum ist beteiligt an den beiden «Ja»-Komitees «Ja zur Medienvielfalt» und «Die Meinungsfreiheit».

impressum ist die grösste Organisation von Journalistinnen und Journalisten aus Presse, Radio, TV und online der Schweiz. impressum ist Garant für die journalistische Unabhängigkeit, Qualität und Berufsethik, indem impressum den Presserat, den Journalistencodex und das Berufsregister gegründet hat und als wichtigster Träger unterstützt.

Agenda

Sessions spéciales “Droits des femmes”

19 septembre au 6 octobre 2022

Weiterlesen

Fotostiftung Winterthur

11.06.–16.10.2022

Weiterlesen

JournaFONDS vise à stimuler les projets d’enquête et de reportage journalistique sur des sujets d’intérêt public.

Délai candidature: 31.10.2022.

Weiterlesen

10.06. - 20.11.22

Weiterlesen

Newsletter