Die impressum – JournalistInnen fordern ein faires Urheberrecht im digitalen Zeitalter und begrüssen die angekündigten GAV-Verhandlungen.

In ihrer Resolutionen fordern die JournalistInnen von impressum, der grössten Schweizer Organisation Medienschaffender, dass das Schweizer Urheberrecht seinen Zweck auch im digitalen Zeitalter mit Akteuren wie Google oder Facebook erfüllen müsse.

Es müsse dafür sorgen, dass Urheber – so auch Journalistinnen und Journalisten – für ihre Arbeit angemessen entschädigt werden. Das geltende Recht trage der Digitalisierung nicht Rechnung und verunmögliche so weitgehend, dass das Urheberrecht seinen für die Wirtschaft notwendigen Schutzzweck erfülle. Die JournalistInnen fordern daher einen unbetretbaren Vergütungsanspruch bei kommerzieller Verwertung ihrer Werke – auch online. Weiter möchten sie für die Pressefotografen den Urheberrechtsschutz und die Rechtssicherheit verbessern, und zwar durch den Schutz des Lichtbilds durch das Urheberrecht.

In einer weiteren Resolution begrüssen die JournalistInnen von impressum, der grössten Schweizer Organisation Medienschaffender, dass sich der Verband Schweizer Medien die Aufnahme von GAV-Verhandlungen als Jahresziel gesetzt hat. Sein Präsidium hat im September 2015 Verhandlungen in guten Treuen angekündigt. Damit erfülle der Verband seine durch die Vereinbarung über den Presserat eingegangene vertragliche Verpflichtung, das Recht auf Kollektivvertragsverhandlungen anzuerkennen.

Agenda

JournaFONDS vise à stimuler les projets d’enquête et de reportage journalistique sur des sujets d’intérêt public.

Prochain délai candidature: 28.02.2023

Weiterlesen

Dem bestimmt humorvollsten Jahresrückblick von 50 Schweizer Karikaturistinnen und Cartoonisten

Helvetiastrasse 16, 3006 Berne

bis 26.02.2023

Weiterlesen

Maison du dessin de presse

Rue Louis-Savoie 39, 1110 Morges

jusqu'au 05.02.2023

Weiterlesen

Newsletter