Editorial. «Swiss entlässt Hunderte» titelt der Tagi. Und TX Group?

Restrukturierungen in der Wirtschaft bewegen unsere Gesellschaft und prägen unsere Zeitungen. Damit die Öffentlichkeit auch erfährt, was in den Medien selbst passiert, findet am 18. Mai ein Protesttag statt. Wir hoffen, dass er hohe Wellen schlägt!

Dass der Personentransport in der Luft durch die Pandemie bis zur Unkenntlichkeit zusammengeschrumpfte, ist sichtbar und bekannt. Auch für den Werbemarkt der Medien sah es zunächst fatal aus. Im April 2020 hatte der Schweizer Werbemarkt 40% weniger Einnahmen gebracht als im Vorjahr. Als Reaktion darauf fixierte TX Group für die Tamedia – Zeitungen ein drakonisches Sparziel, zu erreichen innerhalb von drei Jahren. Ab 2023 sollen Jahr für Jahr 70 Millionen Franken weniger ausgegeben werden als 2020, und das geht vor allem auf Kosten der Löhne. Doch als Ende 2020 «Media Focus» Bilanz zog, war der Werbemarkt zum Erstaunen vieler über das ganze Coronajahr hinweg «nur» um 14% zurückgegangen. Aber an ihrem Sparziel hat die TX Group nichts mehr geändert.

Tamedia baut überall ab, und zwar stückchenweise schon seit Jahren, sei es in Genf, Zürich oder Lausanne. Besonders sichtbar wird das nun auf dem Medienplatz Bern. Die Bundeshauptstadt wird in Zukunft nur noch eine statt zwei Redaktionen für ihre traditionellen Tageszeitungen haben, und der Personalabbau wird dazu führen, dass diese fast nur noch gleiche Inhalte publizieren können. Ade, Vielfalt, magere Jahre für die Demokratie. Die Redaktionen haben Mitte April ein Manifest verfasst und es an die Kolleginnen und Kollegen aller anderen Medien geschickt. Der Verband impressum und die Gewerkschaft syndicom unterstützten die Kampagne.

Am 18. Mai organisiert nun die Belegschaft von Bund und BZ einen Protesttag. Er wird ein grelles Schlaglicht auf die Ausdünnung der Medienvielfalt werfen und damit stellvertretend auch die Folgen aller anderen Abbauschlachten in den diversen Redaktionen anprangern. Halten Sie sich das Datum frei, bald erfahren Sie mehr! Wir alle arbeiten weiter daran, dass die Öffentlichkeit erfährt, was in den Redaktionen geschieht und was das für Folgen hat, denn nur sie kann Medienmanager und Politiker bewegen.

Das Zentralsekretariat von impressum informiert Sie nun in dieser Newsletter über das, was vor und hinter den Kulissen passiert, und wie die Belegschaft der Tamedia-Medien in der Suisse Romande und der Deutschschweiz für ihre Titel und um ihre Würde kämpfen, unterstützt durch die Gewählten und die Zentralsekretärinnen und -sekretäre ihrer Verbände und Sektionen, die unermüdlich für sie im Einsatz stehen.

Urs Thalmann

Agenda

JournaFONDS vise à stimuler les projets d’enquête et de reportage journalistique sur des sujets d’intérêt public.

Délai candidature: 31.10.2022.

Weiterlesen

im Haus der Fotografie

10.06. - 11.09.2022

Weiterlesen

Sessions spéciales “Droits des femmes”

19 septembre au 6 octobre 2022

Weiterlesen

Fotostiftung Winterthur

11.06.–16.10.2022

Weiterlesen

10.06. - 20.11.22

Weiterlesen

Newsletter