Rahmensozialplan Tamedia Deutschschweiz abgeschlossen

Seit September 2020 führen die Dach-Personalkommission, impressum und syndicom mit der Geschäftsleitung von Tamedia Verhandlungen für einen Rahmensozialplan. Ende September konnten die Parteien die Sozialplanverhandlungen abschliessen. Grundlage für die Einigung bildete der Sozialplan der Suisse Romande, der im Sommer zwischen impressum, der Coordination des Rédactions und Tamedia abgeschlossen worden war.

Bereits seit September 2020 werden bei Tamedia Deutschschweiz Verhandlungen für einen neuen Rahmensozialplan geführt. Die Dach-Peko von Tamedia, impressum und syndicom trafen sich wöchentlich zu intensiven Sitzungen mit der Geschäftsleitung. Da die Verhandlungen Anfangs März 2021 ins Stocken gerieten, führte die Arbeitnehmerinnendelegation eine Befragung der Belegschaft durch. An drei Online-Veranstaltungen präsentierten sie das bisherige Ergebnis den Redaktionen in Zürich, in Bern sowie der Tamedia Mantelredaktion. Die Journalistinnen und Journalisten waren mit dem vorliegenden Angebot der Geschäftsleitung nicht zufrieden. In den Online-Abstimmungen zeigte sich, dass die Redaktionen die Abgangsentschädigungen und die Leistungen für vorzeitige Pensionierungen für ungenügend hielten. Folglich versuchte die Arbeitnehmerinnenvertretung erneut, ein besseres Ergebnis zu erzielen. Tamedia zeigte sich aber nicht bereit, substantielle Zugeständnisse zu machen. Da die Arbeitnehmerdelegation somit das Mandat der Redaktionen nicht erfüllen konnte, gelangte sie am 20. April 2021 an die Eidgenössische Einigungsstelle zur Beilegung von kollektiven Arbeitsstreitigkeiten. Deren Einsetzung hat mehr Zeit in Anspruch genommen als erwartet. Die Anhörung sowie die Einigungsverhandlung wurden erst im September angesetzt.

An der Einigungsverhandlung vom 27. September 2021 konnten die Parteien die Sozialplanverhandlungen endlich abschliessen. impressum betrachtet das Ergebnis als korrekt. Grundlage für die Einigung bildete der Sozialplan der Suisse Romande, der im Sommer zwischen impressum, der Coordination des Rédactions und Tamedia abgeschlossen worden war. Der Sozialplan beinhaltet im Wesentlichen die Ausrichtung von Abgangsentschädigungen sowie Leistungen bei Frühpensionierungen. Zudem sind Beträge für Coaching, Weiterbildung, Umschulungen und Umzugskosten vorgesehen. Der grosse Wermutstropfen ist der Fakt, dass freischaffende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei Tamedia eine hohe Einkommensschwelle erreichen müssen, um von einigen oder allen Leistungen des Sozialplans zu profitieren.

Agenda

Keine Nachrichten verfügbar.

Newsletter