Ringier: 55 abgebaute Stellen bleibt unverantwortlich!

impressum kritisiert ungenügenden Sparbeitrag der Top-Kader. Heute werden Kündigungen ausgesprochen: impressum steht für die Unterstützung der Betroffenen bereit!

impressum bedauert, dass Ringier unter dem Strich doch 55 Stellen abbauen wird. Natürlich ist es erfreulich, dass durch das Konsultationsverfahren die Anzahl um 20 Stellen reduziert wurde, und impressum gratuliert der Personalkommission. Der Abbau bleibt dennoch schmerzhaft in der an sich rentablen Mediengruppe, und der Beitrag der Top-Kader an die Sparmassnahmen ist noch zu wenig greifbar.

Heute gehen die Kündigungsgespräche los. impressum steht bereit, um die Betroffenen zu unterstützen und lädt sie ein, für Unterstützung, Beratung und Fragen anzurufen auf das Zentralsekretariat: 026 347 15 00

Urs Thalmann, Geschäftsführer impressum, dazu: «Dass der Stellenabbau reduziert werden konnte, ist erfreulich und das Verdienst der PeKo. Doch der Stellenabbau bleibt bedauerlich. Aus Sicht von impressum wäre der Abbau vermeidbar in der an sich rentablen Mediengruppe. Werden Unternehmen zusammengeführt, gibt es vor allem auf der Ebene der Top-Kader Synergien. Ringier hat nicht genügend erklärt, wir diese Synergien auf Topkaderebene genutzt werden. Damit könnten die Stellen jener gerettet werden, welche Tag für Tag die journalistische Qualität der Ringier-Medien sicherstellen. impressum bleibt auf jeden Fall an der Seite der Personalkommissionen und unterstützt die Betroffenen kollektiv und individuell.»

Agenda

Keine Nachrichten verfügbar.

Newsletter