impressum, der grösste Verband von Journalistinnen und Journalisten der Schweiz, bedauert den geplanten Stellenabbau bei Ringier Axel Springer. Betroffen sind die Publikumszeitschriften Style, Bolero und Schweizer Illustrierte SI. impressum ist bereit, betroffene Mitarbeitende zu unterstützen, um deren Rechte auf Konsultation und Sozialplan durchzusetzen.

Als Grund für die einschneidenden Massnahmen werden von Ringer Axel Springer sinkende Werbeeinnahmen und zusätzliche Verluste aufgrund der Corona-Krise angeführt. Dabei sei das Mode- und Lifestyle-Magazin Style besonders stark vom Werbemarkt abhängig und daher auch besonders vom Abbau betroffen. Aus diesen Gründen werde Style nicht mehr weitergeführt. Bolero hingegen soll nicht eingestellt, sondern neu extern produziert werden.

Ringer Axel Springer Schweiz beabsichtigt zudem, die Redaktionen von Schweizer Illustrierte SI und SI online zu verkleinern und in einer Einheit zu bündeln. 

Vom Stellenabbau sind gemäss Ringer Axel Springer insgesamt 35 Stellen betroffen. Das Medienunternehmen liess verlauten, es solle ein Sozialplan zum Tragen kommen, welche über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehe. impressum wird das Medienhaus beim Wort nehmen und nötigenfalls seine vom Stellenabbau betroffenen Mitglieder darin unterstützen, zu ihrem Recht zu kommen. Mitglieder von impressum haben jederzeit die Möglichkeit, den Rechtsschutz des Verbandes in Anspruch zu nehmen. Auf dieses Angebot kann namentlich auch während Konsultationsverfahren und Sozialplanverhandlungen zurückgegriffen werden. Betroffene Mitglieder von impressum sind daher eingeladen, sich für Rechtsberatung, Rechtschutz und weitere Unterstützungsleistungen beim Zentralsekretariat von impressum zu melden.

Newsletter