Sarah Ganzmann

Es war der 1. April, als ich die Zusage für ein erstes Praktikum im Journalismus bekommen habe. Ich jubelte, hüpfte und klatschte vor Freude in die Hände. Dann der Blick auf den Kalender und Nachfrage bei der Redaktion, ob sie das wirklich ernst meinen. Ich konnte mein Glück einfach kaum fassen.
Das ist nun über 16 Jahre her. Seither gab es viele Gründe, wieder vor Freude in die Hände zu klatschen: Ich war u.a. Ressortleiterin beim Baslerstab, stv. Redaktionsleiterin bei der Tierwelt, arbeitete bei Blick am Abend, bei der BaZ oder bei Kontiki als Reisejournalistin. Natürlich gab es in all den Jahren auch ein paar Gründe, um wie Rumpelstilzchen in den Boden zu stampfen. Einer davon war, dass kurz vor meinem Einstieg in den Beruf der GAV abgeschafft wurde. Oder wenig Grund zur Freude war auch mein Honorar für einen recherchierten Artikel über Tunnelsicherheit.
Seit einigen Jahren mache ich aber nur noch, was mir Freude macht. Aktuell arbeite ich 40% im Kinderbüro Basel, wo ich für die Kommunikation & Administration zuständig bin und die Kinderredaktion "BebbiKids" fachlich betreue. Nebenher arbeite ich freischaffend als Journalistin und Produzentin, soviel es meine Zeit als 2-fach Mami zulässt. Alles von dem erfüllt mich sehr - und doch bin und bleibe ich im Herzen Journalistin und werde immer mindestens einen Fuss in dieser Tür haben.
Nach 4 Jahren Abwesenheit im ZV würde es mich sehr freuen, jetzt zurückzukehren. Gerne möchte ich mithelfen, Wege zu finden, damit möglichst viele Journalisten ihre Freude an diesem Beruf nie verlieren.

Newsletter