Die Verhandlungen zwischen dem „Nouvelliste“ und dem FC Sion sind ohne Resultat geblieben. Der FC Sion boykottiert die Walliser Zeitung weiter und missachtet damit das Recht auf Information der Öffentlichkeit und die Pressefreiheit. impressum prüft nun rechtliche Schritte und weitere Massnahmen.

Seit einem Jahr verwehrt Christian Constantin, Präsident des FC Sion, allen Journalistinnen und Journalisten sowie Fotografierenden des „Nouvelliste“ den Zugang zum Stadium „Tourbillon“ und verunmöglichst der Zeitung so die Berichterstattung über die Spiele. Darüber hinaus hat er den Angehörigen des Clubs Stillschweigen gegenüber diesen Medienschaffenden verordnet. Dies, weil eine regelmässige Kolumne des „Nouvelliste“ über den FC Sion sein Missfallen gefunden hatte.

 

Für die Meisterschaft 2018-2019 hat Christian Constantin vorgeschlagen, dass ihm der „Nouvelliste“ eine Seite pro Woche gratis zur Verfügung stelle, damit er diese mit Beiträgen seiner Werbeabteilung fülle. Constantin hat ganz offensichtlich weder den Unterschied zwischen Werbung und Information noch die Aufgabe des unabhängigen Journalismus verinnerlicht. In einem Rechtsstaat sind solche Angriffe auf die Pressefreiheit nicht tolerierbar. impressum verurteilt die Haltung von Christian Constantin in dieser Sache vehement.

 

Urs Thalmann, Geschäftsführer von impressum, kommentiert: „impressum gratuliert dem ‘Nouvelliste’, dass er nicht auf die Vorschläge von Constantin eingegangen ist. Dessen Forderungen zeugen von einer zutiefst undemokratischen und darüber hinaus auch unsportlichen Haltung, denn der Präsident eines Sportvereins verweigert sich den Spielregeln, zu denen unabhängige Medien auf jeden Fall dazugehören. Für impressum ist nun der Moment gekommen, zusammen mit dem Walliser Presseverein und anderen Partnern härtere Mittel zu prüfen, um der Pressefreiheit und der Informationsfreiheit wieder zum Durchbruch zu verhelfen.“