• Kampagnen zum Unterstützen: Journalisten engagieren sich für Journalismus

• Demo auf dem Bundesplatz am 30. Januar um 18 Uhr - kommen Sie bitte zahlreich!

Liebe Mitglieder

Ihnen allen zunächst ein gutes neues Jahr!

Am 4. März werden die Schweizer Bürgerinnen und Bürger über die Volksinitiative „No Billag“ abstimmen. Wie Sie wissen, positioniert sich Ihr Berufsverband impressum politisch nur in Fragen der Medienpolitik. Bei „No Billag“ geht es darüber hinaus auch um unsere Gesellschaft und die Demokratie. Der Zentralvorstand hat sich darum klar für die ABLEHNUNG von „No Billag“ ausgesprochen. Dies hat er auch den National- und Ständeräten mitgeteilt und damit dazu beigetragen, dass das Parlament die Initiative klar ablehnte und auf einen Gegenvorschlag verzichtete.

Seit 2016 arbeitet impressum gegen „No Billag“. Zusammen mit den Schwesterorganisationen SSM und Syndicom organisiert impressum eigene Veranstaltungen zum Thema. Als Mitglied von „Medien für alle“ kooperiert impressum dafür auch mit Filmschaffenden und Klutlurverbänden. impressum plant auch eigene Aktionen.

Der Standpunkt von impressum zu „No Billag“ ist auf www.impressum.ch erklärt. Der Zentralvorstand hat dazu eine Resolution verabschiedet. Im Falle einer Annahme würden 5000 Journalistinnen und Journalisten ihre Arbeit verlieren. Und die verbleibenden würden grosse Teile ihrer journalistischen Unabhängigkeit einbüssen – nicht nur bei gebührenfinanzierten Medien, sondern z. B. auch bei der geschriebenen Presse.

Wir laden Sie darum ein, Kampagnen gegen „No Billag“ zu prüfen und zu unterstützen. Aufklärungsarbeit ist die grösste Herausforderung zur Verhinderung der Journlaismusvernichtung via „No Billag“ – und das kostet Geld. Zu den Kampagne gehören:

Darüber hinaus gibt es diverse regionale oder kleine Bewegungen und Zusammenschlüsse gegen „No Billag“, die wir Ihnen ebenfalls empfehlen!
Gerne unterstützen wir Sie mit Kampagnenmaterial wie Flyern, wenn Sie in Ihrem Umfeld selbst aktiv werden wollen. Auch Koordinationsarbeiten können wir übernehmen oder Ihnen Kontaktpersonen vermitteln.

SAVE THE DATE: Am 30. Januar organisiert impressum mit dem SSM, syndicom und dem SGB um 18 Uhr eine Kundgebung gegen "No-Billag" auf dem Bundesplatz in Bern. Kommen Sie bitte zahlreich!

Ihr Zentralsekretariat von impressum